MEDITATION: Erkenne, der Andere bist du!

Kundalini Yoga Meditation Mitgefühl

Recognize the other person is you, also erkenne die andere Person bist du, ist das erste Sutra das Yogi Bhajan für das Wassermannzeitalter aufgestellt hat. Ein Sutra ist eine Art Regel oder Weisheit und es wurden noch vier weitere Sutren von Yogi Bhajan für das Wassermannzeitalter aufgestellt. In einer ähnlichen Form wirst du diese in allen heiligen Schriften vorfinden, ob in der Bhagavad Gita, in den Veden, im Koran, in der Bibel oder sonstigen Schriften.

Das erste Sutra will einfach klar machen, dass auch die anderen Menschen um dich herum genau wie du sind. Sie haben die selben Sorgen, Ängste und Gefühle. Wenn wir daran arbeiten uns mit der inneren Wahrheit und den anderen Menschen zu identifizieren, werden wir weniger Trennung und somit auch weniger Unverständnis erfahren. Jeder ist auch ein Teil von dir. Dieses Sutra ist besonders wichtig für dich, wenn du dich oft missverstanden fühlst und mehr Freundlichkeit und Mitgefühl im Zusammenleben mit anderen Menschen kultivieren möchtest.

“In me, I have found only one reality—that I breathe in and I breathe out. And so anything that breathes in or out is reality. When I found this as a reality in everybody, I found myself in everybody and everybody in myself.”by Yogi Bhajan

Auch wenn ich manchmal mit diesem Sutra sehr an meine Grenzen komme und nicht verstehen kann, wie ich z.B. für Menschen, die Gewalttaten, etc. ausüben Mitgefühl empfinden kann, so fällt es mir in alltäglichen Situationen umso leichter. Wenn die Kassiererin im Supermarkt unglaublich unfreundlich ist, dann denke ich z.B. darüber nach, dass sie einen langen, anstrengenden Arbeitstag hatte oder vielleicht schon viele Kunden vor mir sehr unfreundlich zu ihr waren. Dann kann ich ihr trotz der Unfreundlichkeit mit einem Lächeln begegnen und ihr einen erholsamen Feierabend wünschen. UND VORALLEM: ich muss mich nicht selbst darüber ärgern und kann mit Frieden darüber hinweg sehen. Das mag sich zuerst etwas komisch und ungewohnt anfühlen, aber es wird dir in vielen Situationen helfen harmonischer mit deinen Mitmenschen zusammen zu leben und auch du wirst mehr Mitgefühl und Freundlichkeit empfangen.

Um noch tiefer in dieses Sutra und das Thema einzusteigen gibt es eine wundervolle Meditation, die ich dir vorstellen möchte.

Meditation

Diese Meditation kombiniert ein Mantra und eine bestimmte Handhaltung, ein Mudra. Komme dazu in den Schneidersitz. Richte deine Wirbelsäule ganz bewusst auf. Das Kinn ist leicht zur Brust gezogen.

Mantra:

Hami Ham Tumi Tum Wahe Guru. I am thine in mine myself Wahe Guru.

Diese Mantra passt sehr gut zum ersten Sutra, denn es drückt aus „Ich und mein Gegenüber haben etwas gemeinsam: Eine gemeinsame Essenz/ Wesenszug. Diese Essenz ist jenseits von Zeit und Raum. Aber in der Verbindung mit einem anderen Menschen kann ich es im Hier und Jetzt erfahren.“

Chante Hami Ham vom Herzzentrum aus. Tumi Tum vom Kehlchakra her. Bei Wahe Guru ist der Fokus auf das Dritte Auge gerichtet. Die Energie zwischen diesen drei Chakras kann somit fließen. Chante diese Mantra deutlich mit und spiele dazu gerne die Mantra Version deiner Wahl. Ich mag sehr gerne die Version von Mirabai Ceiba.

Mudra:

Die rechte Hand formt eine Faust auf höhe deiner Schultern. Der Zeigefinger ist ausgestreckt und zeigt nach oben, wie eine Antenne mit der du dich mit deinem Umfeld verbindest. Die linke Hand liegt auf dem Herzzentrum und die Finger sind gespreizt. Somit verbindest du dich ebenfalls mit dir selbst.

Du kannst diese Meditation auch mit einem Partner/Partnerin machen. Setzt euch dafür einfach Rücken an Rücken und teilt die Erfahrung miteinander.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich, wenn du mich wissen lässt, wie sie dir gefällt und was du für Erfahrungen damit machst.

Love, light & Sat Nam!

Anna
Beautiful Yogini: Jai Priya Kaur; Bild by Bi.Brian

Kommentar verfassen