European Yoga Festival: auf den Spuren des Kundalini Hypes

Demi Moore meditiert tagelang mit ihrer Tochter beim weißen Tantra in der Wüste New Mexicos, die Fangemeinde um Spirit Junkie und Kundalini Yogini Gabby Bernstein explodiert regelrecht und Russel Brand bezeichnet Kundalini Yoga als das Koks des Yogas.

Was hat es auf sich mit dem Hype?

Nachdem Yogi Bhajan, 1969 Kundalini Yoga in den Westen brachte und viele seiner Schüler zu Lehrern ausbildete, schickte er diese in die ganze Welt und verbreitet Kundalini Yoga damit wie einen Virus auf der ganzen Welt.

So kommt es, dass sich jährlich über 2000 Yogis aus der ganzen Welt zum Europäischen Yoga Festival in Frankreich einfinden. Da ich schon viele positive Stimmen über das Yoga Festival gehört hatte, war mein Interesse geweckt. Aber eine Woche lang zelten, strikte Festivaldiät und früh morgens um 4.00 Uhr aufstehen um dann von Morgens bis Abends nichts anderes zu tun als Yoga machen?

Trotz langem Grübeln und vielen Zweifeln überwog letztlich eine innere Stimme die mir deutlich sagte, dass ich genau das tun soll. Mehr als spontan kramte ich aus meinem Bekanntenkreis alle Campingutensilien zusammen und die perfekte Mitahrgelegenheit tauchte wie aus dem Nichts auf.
Über das Motto des diesjährigen Festivals,

„When the time is on you, start, and the pressure will be off“

eines der 5 Sutras die Yogi Bhajan für das Wassermannzeitalter aufgestellt hat, machte ich mir im Vorfeld keine großen Gedanken. Klar fühle ich mich im Alltag oft unter Druck gesetzt, wem geht das nicht so? Aber mit was ich genau beginnen soll und wann es dafür an der Zeit ist, war mir ganz und gar nicht klar…

Der Festivalalltag in Frankreich

Jeden Morgen wurden wir statt von einem schrillen Wecker mit dem Lied „Wake up, rise up“ von Sängern und Gitarrenklängen geweckt, um dann schnell unter die (natürlich) eiskalte Dusche, Ishnaan, zu huschen. Das macht nicht nur super wach, sondern stärkt auch das Nervensystem.

Das Morgenyoga unter freiem Sternenhimmel war mein absolutes Festival-Highlight. Während die Sonne langsam aufging meditierten und chanteten wir den Sonnenstrahlen entgegen. Den ganzen Tag über wurden verschiedenste Workshops angeboten. Von Kundalini-Yoga mit den renommiertesten Lehrern bis hin zu Thai-Yoga Massagen oder Tanz Workshops war wirklich alles dabei was sich das Yogi-Herz so erträumen kann.

Gegen 17.00 Uhr gab es Abendessen, auf dem Speiseplan stand täglich Kicheree (Mungbohnen mit Reis, Gemüse und scharfer Sauce). Klingt unspektakulär, hat sich aber mittlerweile zu einem meiner Lieblingsgerichte etabliert. Den Abend konnte man bei Mantra-Konzerten ausklingen lassen, die neusten Yoga-Must Haves auf dem Festival-Bazar shoppen oder sich am Yogi-Tee Stand über das Erlebte austauschen.

Das weiße Tantra

Drei der insgesamt acht Festivaltage standen ganz im Namen des weißen Tantras… und „Nein!“ hier geht es nicht um Sex!

Das weiße Tantra ist eine Reihe von Meditationen die dazu dienen das Unterbewusstsein von alten Gefühlen und Gedankenmustern zu reinigen. Innere Blockaden lösen sich und alte Verhaltensmuster können durchbrochen werden. Alle Teilnehmer sind komplett in weiß gekleidet und tragen eine Kopfbedeckung.

Kundalini Yoga Europäisches Yoga Festival

Der Anblick von mehreren tausenden Menschen, komplett in weiß gekleidet und die Meisten mit einem Turban auf dem Kopf war befremdlich und lustig, aber auch irgendwie erhebend.

Während ich am 1. Tantra-Tag noch total frustriert war, meine Knie vom langen Sitzen höllisch schmerzten und mein Verstand mir immer wieder sagte:

„Was machst du hier eigentlich? Was soll das Ganze?“,

merkte ich besonders am 3. Tag des Weißen Tantras, dass das „Emotional-Detox“ so richtig wirkte. Die Tränen flossen ununterbrochen und es entstand eine tiefe Verbindung zwischen mir und meinem Tantra-Partner. Aber auch die Verbindung zu mir selbst fühlte sich tiefer und intensiver an.

Was ist nun also dran am Kundalini Hype?

Das Festival war definitiv keine Erholung oder ein Entspannungs-Urlaub wie man es vielleicht von Yoga-Retreats erwartet.

Es ist eine Herausforderung und eine extrem transformierende Reise. Eine Woche lang beschäftigst du dich mit Dir selbst, arbeitest an Dir und beim weißen Tantra wird nochmal der komplette Schmutz, der sich über Jahre in deinem Unterbewusstsein anlagert hat, abgeschrubbt.

Kundalini Yoga Europäisches Yoga Festival

Obwohl ich dem weißen Tantra skeptisch gegenüber stand, war es eine wundervolle und überwältigende Erfahrung. Ich habe negative Gefühle angenommen und bin weit über meine Grenzen hinausgegangen. Wo davor noch Anspannung war, entstand Friede und ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl. Somit wurde mir auch klar, wie ich das Motto für meinen Alltag übersetzen kann. Wenn ich mich unter Druck gesetzt fühle, egal um was es geht, muss ich einfach beginnen etwas zu tun. Das was ich denke, nicht schaffen zu können, ist meist eine von mir selbst gesetzte Grenze.

Wenn auch du Dich oft unter Druck gesetzt fühlst, Projekte nicht beenden kannst oder Ähnliches, frag Dich, was Dich daran hindert loszulegen und was Dich unter Druck setzt. Oft sind es viel mehr die eigenen Erwartungen, der Anspruch an Dich selbst alles perfekt machen zu müssen oder eingeübte Gedankenmuster.

Egal was dein erster Schritt sein wird, er wird dich um eine Erfahrung reicher machen und dich deinem wahren Selbst näher bringen.

Weitere Impressionen vom Yogafestival zusammengefasst in einem wundervollen Video von meiner Freundin Sofia findest du hier!

Love, light & Sat Nam!
Anna
Dieser Artikel wurde auch veröffentlicht auf: asanayoga.de ; Bilder by Akaal Yoga

Kommentar verfassen